• 1
  • 2
  • 3
  • 4

News

Hinweis: 26.11.2018;
Achtung: Anmeldung war notwendig

Veranstaltung: Heimerziehung in Baden-Württemberg " gestern-heute-morgen"
mit Manne Lucha mit Programm.
Beginn: 10.15 Uhr Brezelfrühstück ;
Haus der Wirtschaft
Willi-Bleicher-Straße 19
70174 Stuttgart

 

 

 

Kundgebung: 30.09.2018 Hotel Park Inn / Stuttgart
Korntal-Münchingen
/Stuttgart - Vor dem Park Inn Hotel in der Stuttgarter Innenstadt sind große Plakate aufgestellt. „Tiefe Trauer um die, die nicht die Kraft hatten, damit zu leben“ steht dort zu lesen. Und: „Wir sind Überlebende von Vergewaltigung, Demütigung und Folterungen.“ Am Sonntag haben sich die Opfer des Korntaler Missbrauchsskandals in Stuttgart getroffen, es sollte ein Abschluss sein. Die Brüdergemeinde hält die Aufklärung für beendet.

Nicht alles, was ehemalige Korntaler Heimkinder aufklären wollen, wurde im Aufklärungsbericht bearbeitet. Ein Gespräch mit dem Aufklärer Benno Hafeneger über Verdrängen, Wegschauen und Vertuschen und den Druck der Opfer.

Überrascht Sie die Kritik an Ihrem Bericht? Es sind ja nicht nur etliche Opfer, sondern auch Fachverbände unzufrieden damit.

 Nein, es wäre eher verwunderlich gewesen, wenn es keine Kritik gegeben hätte. Es gibt immer kritikwürdige Punkte, wie wir es gerade auch beim Bericht über die sexualisierte Gewalt in der katholischen Kirche erleben. Das gehört zum wissenschaftlichen Geschäft, ermöglicht erst produktive Kontroversen und generiert weitergehende Fragen und Deutungen. Die Frage ist, wie seriös und gehaltvoll die Kritik ist. Mir ist nicht bekannt, dass es Kritik von mehreren Fachverbänden gegeben hätte. Die Kritik, die von einer einzigen Kontakt- und Informationsstelle kam, ordne ich nicht einem seriösen wissenschaftlichen Diskurs zu. Dass es aus unterschiedlichen Gründen immer auch Betroffene gibt, die unzufrieden sind und bleiben, ist aus vielen Aufarbeitungsprozessen bekannt.

Das gilt auch für Korntal.

Das ist zu akzeptieren. An alle Seiten ist zu appellieren, miteinander im Gespräch zu bleiben.

 22.07.2018
Ein Hinweis in eigener Sache

Heute wurde eine neue Version der bestehenden Seite www.heimopfer-korntal.de veröffentlicht. Das Redaktionsteam hat sich zur Aufgabe gemacht, die alten Inhalte in einer übersichtlicheren Struktur darzustellen. Für Anregungen und Hinweise sind wir immer ansprechbar, wir das sind

Silvia Welsch Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Angelika Bandle Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Außerdem
Als betreuender Webmaster Michael Grünbauer Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


Drucken E-Mail

Kontaktinformationen

DE-70188 Stuttgart

Uhlbergstr. 5

+49 (0)711-99711197

heimopferkorntal2017@email.de

Mo-Fr:

Wer wir sind

Wir sind eine kleine Gruppe interessierter Redakteure, die versuchen, mit fleißigen Händen das Geschehen aufzuarbeiten. Sollten wir etwas vergessen, übersehen oder versäumt haben, wären wir für ein paar Zeilen an nebenstehende Adresse sehr dankbar.

Ihr Redaktionsteam

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste.
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden,
dass wir Cookies verwenden.